menü top
Menue September 2014
< Aug   Sept. 2014  01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15  
16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Okt. >
Nachrichtenticker, 21. September 2014, my-metropolis.eu
Sonntag, 21. September 2014
LIVE by Inomine - für Updates Seite neu laden! | Diskutieren Sie mit! >

Junger säkularer Türke: Deutsche Polizei ist "islamophil" und devot

Während in Deutschland mittlerweile sogar Anti-Scharia-Kundgebungen bekennender LINKER und Kommunisten vom Salafisten-Pack gestört werden und diese nur mehr durchgeführt werden können, wenn die Veranstalter von massiven Polizeikräften vor dem Terror der Anhänger der sogenannten "Friedensreligion" geschützt werden, schreitet die Islamisierung Europas munter voran.

Ist aber auch kein großes Wunder, kommen doch diese gewalttätigen Steinzeitarschlöcher trotz permanenten Terror gegen Andersgläubige und Straftaten gegen hiesiges Demokratieverständnis nahezu IMMER völlig straffrei davon, während Gegner der Terrorsekte die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen. Und als "islamophob" von diversen Götzendienern der "Political Correctness" diffamiert und diskreditiert werden.

Und anstatt angesichts der unglaublichen Auswüchse an Greueltaten von Terrorislamisten gegenüber Andersgläubigen in aller Welt die Fresse zu halten und in den eigenen Reihen für Recht und Ordnung zu sorgen, stellen die angeblich "moderaten Rechtgläubigen" Forderungen zur weiteren Islamisierung Europas - hier >>> per Gesetzesentwurf und in Österreich ...

Flagge Großbritannien
10:12 Uhr | Kommentieren

BOOM! PROOF 'SCOTLAND INDEPENDENCE VOTE' WAS RIGGED!

Videos von mutmaßlicher Wahlmanipulation aufgetaucht! ... mehr >

Flagge EU
10:56 Uhr | Kommentieren

Von kulturbereicherndem "südländischen" Frauenverständnis ...

Offensichtlich müssen Kinder von "dringend benötigten Facharbeitern" auch hierzulande nicht auf ihre traditionelle Erziehung und die Vermittlung alter traditioneller Werte aus ihrer Heimat verzichten. Das äußert sich vor allem in ihrem "Frauenverständnis" und ihrem Umgang mit dem schwachen Geschlecht.

... weiterlesen >

Flagge Großbritannien
10:09 Uhr | Kommentieren

Achja ... die "Unionisten" haben gestern in Glasgow "gefeiert"

Dabei kam es zu schweren Ausschreitungen und zu dem da:

... mehr zum Thema >

Flagge UNO
16:52 Uhr | Kommentieren

Die Welt im Zeichen von Drachen und Elefant

Während die stets kriegslüsterne westliche Welt von Greuelpropaganda vorangetrieben und von zionistischen Interessen geleitet reihenweise Chaos und Kriege in global eher unbedeutenden Ländern Westasiens, Nordafrikas und Südosteuropas anzettelt, entsteht in Asien von nur spärlicher Aufmerksamkeit der westlichen Propagandamaschine begleitet das Fundament für die multipolare Weltordnung, die im Begriff ist, den US-zionistisch zentrierten “Washington Consensus” der sogenannten “westlichen Wertegemeinschaft” allmählich abzulösen.

Der gegenwärtige Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping beim neuen Regierungschef Narendra Modi in Indien und die damit einhergehende freundschaftliche Entwicklung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen von China und Indien ist globalstrategisch gesehen eine viel wichtigere Entwicklung in der Weltgeschichte als all die blutigen Kriege, die die westliche Wertegemeinschaft in letzter Zeit in Somalia, Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien und der Ukraine angezettelt hat. Es ist durchaus nicht fernliegend, anzunehmen, dass zukünftige Historiker diese vom Westen zur Durchsetzung des Washington Consensus entfachten Kriege mit all ihren Millionen Toten in nicht allzuferner Zeit betrachten werden als Scharmützel, in die sich das von den USA geführte westliche Imperium verstrickt hatte, während China und Indien im Osten Asiens die neue Verteilung der Macht in der Welt aushandelten.

... weiterlesen >

Flagge Großbritannien
10:09 Uhr | Kommentieren

Freiheit für Schottland: Historische Chance vertan! Wieso?

Seit nun über 300 Jahren wird das schottische Volk vom "Empire" geknechtet und beraubt. Nun hatte man gestern die einmalige, historische Chance völlig unblutig und nur durch MEINUNGSÄUSSERUNG das britische Joch abzustreifen und Unabhängigkeit und Freiheit wieder zu erlangen. Etwas wofür unzählige Schotten in verwichenen Zeiten einst in blutigem Kampf ihr Leben gelassen hatten. Sie haben es nicht getan. Sie haben "NEIN" gesagt. Zumindest viele von ihnen. Ein Erklärungsversuch.

Noch in der Nacht war von massiven Wahlmanipulationen die Rede. Ehrlich gesagt, ich glaube das nicht. Wichtig - ich weiß nichts. Ich glaube nur nicht, dass man einen 10 % Vorsprung der "No"-Fraktion fälschen hat MÜSSEN. Natürlich sage ich nicht, dass das globale Pack das nicht KÖNNTE, nur, dass es nicht notwendig war. Man hat eigentlich nur die Bilder mitverfolgen müssen, den frenetischen Jubel der "NEIN"-Fraktion, durchwegs, zumindest optisch, dieselben Affen, die man auch hierzulande in diversen Talk- und Spiele-Shows der Massenverblöder im Publikum sitzen hat . Wohlgestylt, voll angepasst, glattrasiert und frisch vom Friseur, weil man ja schließlich "ins Fernsehen" kommen könnte. Dieselben Vollidioten, die obwol sich die Dinge von Jahr zu Jahr fürs "gemeine Volk" - also die meist völlig "breite" Masse - massiv verschlechtern, doch immer wieder dieselben Volksverräter und bezahlten Knechte der Finanzextremisten und Megakonzerne in höchste politische Ämter wählen.

Man kann den Globalisten auch keineswegs vorwerfen, dass die Fragen unfair formuliert gewesen wären, oder die Wahlzettel suggestiv für ein "Nein" gemacht. Nein, da hatte alles seine Ordnung und man musste lediglich an erster Stelle bei "Sind sie für die Unabhängigkeit Schottlands?" sein "YES" ankreuzen. Und doch hat das Groß der Menschen "Nein, ich will keine Unabhängigkeit und möglicherweise eine Verbesserung meines Lebensstandards, ich möchte lieber weiter ein Sklave sein, andere über mein Wohl befinden lassen und mich bis in alle Ewigkeit von Finanzfaschisten und Megakonzernen ausbeuten lassen" gewählt.

Bevor wir fortfahren sehen wir uns nun typische Freiheits-Befürworter an, "normale, echte Menschen", die natürlich tief enttäuscht sind - vor allem von ihren Landsleuten

... weiterlesen >

Flagge Großbritannien
09:05 Uhr | Kommentieren

Eine Befürchtung von Freeman, die ich leider teile. Steht für die globale Schurkenliga doch zu viel auf dem Spiel ... und wohin die Reise geht haben sie ja in den letzten Wochen gesehen, wo ALLE Mainstreammedien Angst und Panik geschürt und die schottischen Unabhängigkeitsbestrebungen diskreditiert, diffamiert und in Grund und Boden geplärrt haben ...

Daher gilt wie immer: Wenn schon Mainstream lesen, hören oder sehen ... dann aber DAS GENAUE GEGENTEIL VOM DEM TUN, WAS IHNEN DORT SUGGERIERT WIRD. Das ist gut für SIE, gut für ihre Nachkommen und gut für die Welt.

Good Bye EU, ruhe in Frieden

Am Donnerstag stimmen die 4,2 Millionen Schotten über ihre Unabhängigkeit von Grossbritannien ab. Ich finde diese Trennung und Schritt zur Unabhängigkeit sehr gut, denn ich bin ein vehementer Befürworter von Lokalisierung und Gegner der Globalisierung. Aber ich befürchte es wird nicht zu einer Mehrheit an Ja-Stimmen kommen, denn die Elite wird Schottland nicht in die Freiheit entlassen, dafür steht zu viel auf dem Spiel. Nötigenfalls wird das Resultat der Abstimmung gefälscht. Wäre ja nicht das erste Mal. Ich sage voraus, es wird sich eine knappe Mehrheit für "Nein" ergeben.

Es ist ein Skandal, wie in den letzten Wochen die führenden Köpfe des Establishments Warnungen und Drohungen gegen eine Unabhängigkeit ausgesprochen haben. Die Schotten sind einem massiven Druck ausgesetzt. Praktisch alle britischen Medien führen eine Nein-Kampagne und berichten wie schlecht es für Schottland wäre wenn sie sich für eine Unabhängigkeit entscheiden. Auch die deutschen Medien bringen nur Schreckenszenarien. Die Welt: "Das hässliche Gesicht des Nationalismus". Man setzt Unabhängigkeit mit Rückständigkeit gleich.

... weiterlesen >

Anhang: In diesem Zusammenhang will ich schlußendlich noch auf den mutmaßlichen Wahlbetrug beim irischen "Pro"-EU-Referendum hinweisen, wozu es sogar Videomaterial gibt, beispielsweise nachstehendes, wo irgendwelche Leute wüst nächtens (Anm.: auch in Schottland wird wieder "über Nacht ausgezählt") mit Wahlurnen hantieren, ja sogar Wahlurnen wieder "entfernt" werden ... und woran NIEMAND von den Mainshitmedien auch nur das Geringste auszusetzen hatte ...

Abschließend noch eine kleine Entscheidungshilfe für ihr "YES" zur Unabhängigkeit. Der Mann, der offiziell dem Regime vorsteht, das so viel Leid und Elend über den Planeten gebracht hat, wie kein zweites, das seit nunmehr 70 Jahren diesen Planeten mit einem endlosen Krieg überzieht und dessen Einmischung überall nur zu Blut, Tränen, Armut, Versklavung und Chaos führt, der Mann, der gerade wieder massive Kriegsverbrechen begeht, indem er Terroristen finanziert, ausbildet und mit Waffen beliefert, die die legitime Regierung Syriens stürzen wollen, der Mann ist natürlich für das Beibehalten des Status Quo und für die sogenannte "Einheit Großbritanniens":

Flagge USA
10:16 Uhr | Kommentieren

Wozu braucht Amerika den Großen Krieg in Europa?

Video: vk.com/okeyamnet - Übersetzung & Beschreibung: chartophylakeion.de/blog

Flagge USA
10:05 Uhr | Kommentieren

Der US-Botschafter in Kiew lügt, dass sich die Balken biegen

US-amerikanischen Politclowns ist anscheinend die Lüge schon so zur Gewohnheit geworden, dass sie nicht mehr aus ihrer Haut können, selbst wenn sie wollten.

Jetzt hat der Kiewer US-Botschafter bezüglich den gemeinsamen NATO-NAZI-Übungen in der Ukraine sein Gezwitscher mit Fake-Fotos und einem Fake-Video "garniert" ... nur im Gegensatz zum #LandderVollidioten fällt dies hierzulande dann doch auf ...

Flagge Russland
09:58 Uhr | Kommentieren

WIE LAWROW DEN WESTEN AUFGIBT

Übersetzung von Listening to Lavrov giving up on the West

Gestern habe ich mit Interesse die Talkshow “Das Recht zu Wissen” angesehen, welches ein einstündiges Interview mit Sergei Lawrow brachte (wer russisch kann, kann es sich hier ansehen). Das war ein interessanter Austausch zwischen Lawrow und fünf russischen Reportern. Nicht wichtig genug um all das ins Englische zu übersetzen, aber ich möchte mich Euch einiges teilen, was ich schon früher bemerkt habe, was hier jedoch sehr deutlich ausgedrückt wurde.

Voraussagbar ging es auch um den Bürgerkrieg in der Ukraine, den Status der Ermittlungen zum Abschuss der MH17, Sanktionen gegen Russland, die Expansion der NATO, die Verhandlungen in Minsk, und Russlands Engagement mit den BRICS-Staaten.

... weiterlesen >

Flagge USA
09:58 Uhr | Kommentieren

Wer ist der wirkliche Feind der Menschheit?

Die Vereinigten Staaten haben schon wieder einen Krieg verloren, so wie sie alle Kriege seit 70 Jahren verlieren, wenn man nach normalen Massstäben beurteilt. Was ist aus dem Irak nach 11 Jahren amerikanischer Besatzung und zwei Angriffskriegen geworden? Nach Tausenden gefallenen und verwundeten Soldaten und Kriegskosten, die fast eine Billionen Dollar ausmachen? Washington wollte doch das Land mit "westliche Werten, Sicherheit, Freiheit und Wohlstand" beglücken. Nichts von dem ist eingetreten. Im Gegenteil, es herrscht nur Terror, Zerstörung und Elend. Das Land ist in Chaos zerfallen und noch ein gescheiterter Staat ist durch die militärische Intervention entstanden. Die ISIS hat sich dort breit gemacht und Obama hat wieder einen Bombenkrieg gegen den Irak angekündigt, um die Mörderbande die sie selber geschaffen haben zu bekämpfen. Aber es ist nicht wirklich eine Niederlage, sondern das ist die Umsetzung des üblichen Plan, überall verbrannte Erde zu hinterlassen.

Kein Land beschert den Menschen der Welt mehr Kriege, Leid und Zerstörung als Amerika. Keiner kommt nur annährend an die Menschenrechtsverletzungen ran die Washington weltweit begeht. Keiner ist erpresserischer, barbarischer und gesetzloser. Keiner gefährdet den Frieden der Menschheit mehr. Das Geschäft Amerikas ist Krieg, ein permanenter Krieg, das ist die offizielle US-Politik. Egal welche Partei am Ruder ist, ob Demokraten oder Republikaner, beide sind nur auf Krieg eingestimmt. Sie hassen Frieden, denn Frieden ist kein gutes Geschäft. Deshalb wollen sie immer mehr und immer grössere Kriege. Die Kriegshetzer kontrollieren Washington und die Kriegsmaschinerie muss immer am Laufen gehalten werden.

... weiterlesen >

Flagge UNO
09:10 Uhr | Kommentieren

Ostukraine: Die Kiewer Junta bombardiert wieder Donetsk

Während hierzulande alle andächtig den Worten von EU-Liebling NATO-"Jaz" lauschen und ein Haufen Dorfdeppen mit Mandat teilweise begeistert seinen jüngsten Plänen, dem Errichten eines 2.500 km langen "antibolschewistischen Schutzwalls", applaudieren, lässt der Psychopath in der Ostukraine wieder die eigene Bevölkerung bombardieren.

Weitere Videos finden sie hier >>> und da >>> - ein weiterer Kommentar über die absolute Verkommenheit und Bösartigkeit dieses Subjekts und die seiner Unterstützer, Förderer und Huldiger erübrigt sich wohl ... achja - eines noch - selbst die hiesige deutschsprachige US-Reichspropaganda hat über den gestrigen Beschuß der Zivilbevölkerung berichtet - dort nannte man das dann "Kämpfe um den Flughafen" ..

Flagge UNO
09:05 Uhr | Kommentieren

Ukraine Update - 15.09.2014

Wie sie unserem Headline-Video entnehmen konnten gab es also einen - wie man Kämpfe in der Ostukraine inzwischen ironisch bezeichnet - "heftigen Waffenstillstand" in Donetsk. Dieser "Waffenstillstand" wurde von den Donetzker Milizen allerdings erfolgreich abgewehrt und diese gingen in Folge zu einem "Gegenwaffenstillstand" über.

Nachfolgendes Video zeigt ihnen dann die Folgen dieses "Gegenwaffenstillstands" um den Flughafen von Donetsk:

In der Zwischenzeit zeigt das ukrainische Fernsehen stolz seine "Helden" und "tapferen Krieger" - kurz NATO-"JAZ" Nazi-Truppen, wie ihnen folgendes Video schön zeigt - die die "SS"-Runen und Hakenkreuz nicht nur auf ihre Helme gestempelt haben - wie sie ihnen jüngst sogar im ARD und ZDF stolz präsentiert wurden - sondern mittlerweile auch als Aufnäher an ihren Uniformen:

Achja - da die Ukraine total bankrott und auf Fördermittel des "IWF" und der EU angewiesen ist, bedeutet dies nicht mehr und nicht weniger, als das SIE - JA SIE! - die ukrainische Faschistenarmee finanzieren. Und da sie das sicher nicht wollen und das Pack auch nicht dazu ermächtigt haben ihr Steuergeld Leuten in den Arsch zu blasen - also ukrainischen Multimilliardären - die Krieg gegen das eigene Volk führen, während hierzulande selbst das Bildungs- oder Gesundheitsssystem aufgrund von Geldmangel inzwischen schwerst angeschlagen sind, dürfen sie ihren Unmut gerne bei den nächsten Wahlen äußern ...

Flagge Syrien
08:16 Uhr | Kommentieren

Syria News: Army General Command: Army units assume full control of Helfaya town

Meldungsübersicht: Army continues operations against terrorists' gathering and hideouts in many areas across the country, Army General Command: Army units assume full control of Helfaya town in Hama northern countryside, Patriarch Lahham II calls for finding out peaceful solution for the crisis in Syria, SCO summit calls on political solution in Syria, Iraq: Terrorists' dens targeted in Jarf al-Sakher

Flagge Österreich
10:32 Uhr | Kommentieren

Dürfen österreichische Politiker Sanktionen kritisieren?

Johann Gudenus ist FPÖ-Klubobmann in Wien und hat bei einem Besuch in Moskau kritisiert, dass sich Österreich widerspruchslos den EU-Sanktionen angeschlossen hat. Weil er sich auch gegen das in Österreich diskutierte Adoptionsrecht für Homosexuelle wandte, haben empörte Reaktionen gleich zwei Aufhänger: Gudenus sei "europa- und menschenrechtsfeindlich" und ein "Putin-Vasall", vom den sich sein Parteichef Strache distanzieren soll. Freilich ist es ein grosser Unterschied, ob man Homosexuellenrechte aus eigenständigem gesellschaftspolitischem Willen heraus thematisiert oder sich für US-Kampagnen gegen Russland einspannen lässt. Dies war besonders rund um die Olympischen Spiele in Sotschi der Fall und führte zu hektischer Aktivität von SPÖ und Grünen. 

In beiden Parteien ist die Einflussnahme der USA sehr stark, während Personen, die tatsächlich wie von der österreichischen Verfassung vorgesehen, Meinungsfreiheit und unabhängiges politisches Engagement ausüben wollen, keine Chance haben. Es wäre eine ganz andere Situation, würde sich die Politik nicht weitestgehend Vorgaben des US State Departement unterwerfen, denn dann könnte Diskriminierung dort, wo sie in Österreich besteht, tatsächlich beseitigt werden. Nicht von ungefähr fragt Sharon Tennison, Präsidentin einer amerikanischen NGO, die Putin schon lange kennt, ob wir denn wirklich schon unsere Probleme mit der Umsetzung von LGBT-Rechten gelöst haben, oder nicht vielmehr Defizitbereiche lieber in Russland erkennen, als vor Ort zu handeln. 

Bezeichnend bei den Reaktionen auf Gudenus ist, dass sie einmal mehr unterstreichen, wie NATO-Propaganda für bare Münze genommen wird. Etwa von SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder, der meint, es sei "eine Anmaßung von Gudenus, sich in Moskau als Sprecher für das österreichische Volk auszugeben und den ÖsterreicherInnen pauschal zu unterstellen, in einer kriegerischen Auseinandersetzung auf Seiten des Aggressors zu stehen - und damit die gemeinsame Anstrengung der Europäischen Union für eine friedliche Lösung zu unterlaufen". Schieder ist "Transatlantiker" und hat mit österreichischer Neutralität oder damit, der Verfassung und den Gesetzen Österreichs zu dienen, nichts am Hut. Deshalb ignoriert er auch, dass die USA (nicht nur in der Ukraine, sondern dort nach bewährtem Muster) einen Umsturz durchgeführt haben und mit ihren auch der EU aufgezwungenen Sanktionen dieser ebenfalls schaden. 

... weiterlesen >

blog comments powered by Disqus