menü top
Menue August 2014
< Juli   August 2014  01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15  
Nachrichtenticker, 16. August 2014, my-metropolis.eu
Samstag, 16. August 2014
LIVE by Inomine - für Updates Seite neu laden! | Diskutieren Sie mit! >

'Phantoms & Fantasies': Russia denies military convoy crosses into Ukraine

Russia has denied one of its armed patrol units crossed the border into Ukraine. That came as a response to the Ukrainian President's statement, which went on to say the unit was destroyed.

Kommentar zu den unglaublichen Vorfällen rund um den russischen Hilfskonvoi

In oben eingebetteten Video erklärt sich Russland zum neuesten Versuch des transatlantischen Terrorregimes und ihrer europäischen Lakaien den Krieg gegen Russland zu eskalieren. Da das globale Pack mit aller Macht den russischen Transport humanitärer Hilfsgüter, wie Babynahrung oder Wasser, in die Ostukraine verhindern will - wahrscheinlich damit die ethnischen Säuberungen ihrer Kiewer Nazi-Kumpels ungestört fortgeführt werden können - läuft seit gestern der neueste Spin der widerlichsten und bösartigsten Lügenbande dieses Planeten.

"Russland habe einen Militärkonvoi in die Ukraine geschickt, der dann von der braven, heroischen Kiewer Nazi-Armee zerstört worden sei", erzählt ihnen das Lügenpack (Anmerkung: Meine Worte, die sagen natürlich nicht "Nazi-Armee"), "man habe Bilder und Beweise". Freilich: diese angeblichen Beweise reduzieren sich auf EIN FOTO eines bekennenden Russland-Hassers, aufgenommen IN RUSSLAND! Hier >.

Letzte aufrechte und seriöse Mainstream-Journalisten, wie beispielsweise Christian Wehrschütz vom ORF, VOR ORT in Donezk, erklären ihnen, dass es NICHTS AN BEWEISEN GIBT, außer eben diesen "dubiosen Fotos" britischer Journalisten. Was hauptberufliche Dreckerzähler wie den NATO-Kriegsverbrecher Rasmussen, den schwedischen US-Clown und nebenberuflichen Außenminister Bildt oder die hauptberufliche Dauerlügnerin des "Nationalen Sicherheitsrats der USA", Caitlin Hayden, also die Sprecherin eines Regimes, dass im Moment KRIEG GEGEN DIE EIGENE BEVÖLKERUNG FÜHRT, nicht daran hindert gegenteiligen Lügendreck zu behaupten - selbstverständlich VÖLLIG FAKTENFREI!

Das US-Terrorregime geht sogar so weit zu meinen - mit einer Präpotenz, Blasiert- und Abgehobenheit sondergleichen, die jedem normalen Mensch die Zornesröte ins Gesicht und die Faust in die Fresse der Protagonisten treiben dürfte - Russland vorschreiben zu können was es zu tun oder zu lassen hat:

"Russland habe "kein Recht, Fahrzeuge, Personen oder Fracht jeglicher Art" in die Ukraine zu schicken."

Da das Rote Kreuz den russischen Hilfskonvoi mittlerweile durchsucht und die Ladung für völlig in Ordnung befunden hat (Anmerkung: Sprecherin des IRK, ORF, gestern in der ZIB) sind die Kriegstreiber nun endgültig und unwiderruflich dazu gzwungen ihre Maske fallen zu lassen, wollen sie die humanitäre Hilfe für die ostukrainische Bevölkerung in letzter Sekunde verhindern.

Und um diese Menschen weiterhin unendlich leiden zu lassen - und mutmaßlich die Gegend von der ukrainischen Minderheit der ethnischen Russen zu säubern - ist diesen Schwein ... äähm ... Leuten ... - wie sie nun selbst sehen können - JEDES MITTEL RECHT. Nur falls sie geglaubt haben, dass in dieser Bande von komplett Durchgeknallten und völlig Größenwahnsinnigen auch nur ein Funken Menschlichkeit, Anstand oder Moral versteckt ist.

Mitschuld und in einem Nürnberg 2.0 aufzuarbeiten sind die unfassbaren Machenschaften eines Groß der sogenannten Mainstreammedien, die allesamt in die transatlantische Kriegshetze zur Rettung des internationalen Finanzsystems - sprich des Hütchenspiels der Finanzfaschisten und Terrorbanker, das kurz vor seinem turnusmäßigen Zusammenbruch steht - eingebunden sind, die die ethnischen Säuberungen in der Ostukraine völlig unkommentiert lassen, die Machenschaften der Kiewer Terrorjunta ungefragt gutheißen oder durch STILLSCHWEIGEN unterstützen, obwohl die Junta inzwischen ALTENHEIME, KINDERGÄRTEN, KRANKENHÄUSER und WOHNGEBIETE bombartiert, bzw. mit Artillerie in Grund und Boden geschossen hat, jede Lüge der nach wie vor illegitimen Kiewer Terroristen, die sich "Regierung" nennen, unhinterfragt in die Welt posaunen, keine Fragen mehr zu den nach wie vor ungeklärten Massenmorden am Maidan, in Mariupol, in Odessa oder zum Absturz von MH17 stellen, und im gleichen Atemzug einen russischen Hilfstransport nach wie vor als "verdeckte russische Invasion" bezeichnen, obwohl längst das Gegenteil bewiesen ist.

Abschließend noch ein kurzes Video vom Kiewer Terror in der Ostukraine. Vorsicht! Bilder, die ihnen der Mainstream nicht zeigt - also 18+!

Flagge EU
12:15 Uhr | Kommentieren

ARD/Atai: Massenmord ein "unkonventionelles Mittel"

Warum Golineh Atai nicht desinformiert, sondern lügt und verharmlost. Massenmord als unkonventionelles Mittel. Mitleid mit "Asow" 

Hysterie
Die Mainstreammedien kochen Panik über einen Hilfskonvoi hoch. Über einen Hilfskonvoi! Doch keine Hysterie oder wenigstens Kritik an den ununterbrochen lügenden Verursachern der Katastrophe. Die jedermann bekannte Kausalkette: EU-/US-finanzierter Maidan - die Morde der Scharfschützen vom Maidan - der verfassungsbrechende Putsch des bis heute illegalen Regimes – Faschisten auf den Machtpositionen - Massaker von Mariupol, Lugansk, Kiew und Odessa - Volksabstimmungen im Osten der Ukraine gegen die Putschisten – Auflehnung gegen die Putschisten - Bombardierung der Zivilbevölkerung in Städten, mit über 2000 Toten – 730.000 Flüchtlinge - Heuchel-Arie über MH17 - wird von den Konzern- und Staatsmedien totgeschwiegen. Alle Untersuchungen wurden durch die Ukraine und/oder NATO verhindert. Selbst der Absturzort von MH17 wurde von ukrainischen Truppen bombardiert. Für die Massaker wurde niemand zur Verantwortung gezogen. Aber vom Westen wurde stets gegen Aufständische und Russland reflexartig Beschuldigungen heruntergeleiert. Wäre das eigentlich nicht ein weites Betätigungsfeld für eine wirklich investigative und ehrlich unabhängige Presse?

... weiterlesen >

Flagge UNO
11:56 Uhr | Kommentieren

Washington vermanscht die Wahrheit mit Lügen

Halten die Propagandisten des Westens jemand anderen zum Narren außer sich selbst?

Die jüngste Absurdidät, die aus der Ukraine, der Europäischen Union und Washington kommt, ist dass die humanitäre Hilfe, die Russland und das Rote Kreuz in die ehemaligen russischen Territorien liefern, die die Ostukraine ausmachen, ein Trick ist, eine Täuschung, ein Vorwand für Russlands Invasionsstreitmacht. Eine dermaßen lächerliche Lüge sagt uns, dass die Propagandisten des Westens keinerlei Respekt haben vor der Intelligenz der Völker des Westens.

... weiterlesen >

Flagge UNO
11:05 Uhr | Kommentieren

Update Ukraine: Anna News berichtet von einem Kiewer Militärkonvoi, gestern von ukrainischen Freiheitskämpfern zerstört

Hier haben wir einen wahrscheinlichen Mitgrund für den seit gestern laufenden Spin vom "russichen Geister-Militärkonvoi" der angeblich von der ukrainischen Armee "zerstört" worden ist.

Offensichtlich läuft es für die Truppen der Kiewer Junta doch nicht so gut wie von der Lügenindustrie allerorts proklamiert, vor allem nicht für die NAZI-Bataillone, beispielsweise dem "Aidar", in dem ein Großteil der Schläger des ehemaligen "Rechten Sektors" aufgenommen wurde. Anna News berichtet von der Befreiung der ostukrainischen Dörfer Stepanivka und Marinowka durch ukrainische Freiheitskämpfer ... und ... dass diese ebenfalls einen UKRAINISCHEN MILITÄRKONVOI aufgebracht haben, wobei es auf der Seite der "Regimetruppen" über 100 Tote gab.

Und - im Gegensatz zum Geplapper und den Lügen der hiesigen Kriegstreiberbande gibt es ... Trommelwirbel ... auch bewegte BILDER ...

Flagge Syrien
09:50 Uhr | Kommentieren

Syrische TV-Bilder aus dem Zentrum von Maliha

Vor etwas mehr als drei Monaten gab es bei Mayadeen TV die erste Meldung, dass die strategisch als Tor nach Ost-Ghouta bedeutsame Damaszener Vorstadt Maliha von der syrischen Armee befreit worden sei. Nur die Bilder fehlten noch. Jetzt gibt es Bilder.

Sama TV berichtete heute aus dem Zentrum von Maliha über die Befreiung der Stadt:

... mehr >

Flagge UNO
12:33 Uhr | Kommentieren

Hier ein Bericht mit welchem menschlichen Abschaum sich ihre EU-FÜHRER und die embetteten US-Reichspropagandisten gemein machen - also WER hier im Namen der ukrainischen Terror-Junta ostukrainische Zivilisten - "Untermenschen" laut USA/EU-Liebling und Kiewer Putschistenführer Arsenij Jazenjuk - abschlachtet:

Ukraine: Ehemaliger Söldner von Blackwater vermietet Lizenz zum Töten

Zum Kill In in die Ostukraine. Wer gerne mal ungestraft Menschen töten möchte, ist den Auftragskillern in der Ukraine herzlich willkommen – gegen Bares, versteht sich

Eine faschistische Safari der besonderen Art bietet der US- Söldner Stan Patton auf seinem Twitter- Account an. Wer krank genug ist, um auf hilflose Menschen in der Ostukraine schießen zu wollen, kann sich die dazu nötigen Werkzeuge direkt vor Ort mieten. Der ehemalige Blackwater- Mietkiller, der bei Twitter mit deren Firmenlogo, der Bärentatze, wirbt, hat auch sogleich eine Preisliste parat. Ein einzelner Schuss aus einer Haubitze ist für 100 Dollar zu haben. Teurer zu Buche schlägt ein Schuss aus einem Panzer mit 200 Dollar. Wer sich sogar 350 Dollar pro Schuss leisten kann, darf dafür ein Dorf beschießen. Ein ebenso ekelhaftes, wie auch bekanntes Buisiness. Bereits während des Jugoslawienkrieges wurde von dieser Praxis berichtet.

... weiterlesen >

Flagge UNO
11:05 Uhr | Kommentieren

Ukraine Absturz MH 17 – der Glaubwürdigkeits-GAU Zwischen Vasallenpolitik und willfährigen Medien

Um das Streit-Thema Absturz der MH-17 über der Ostukraine ist es sonderbar still geworden. Man hat den Eindruck, als hätten die Parteien – USA-NATO-EU-Kiew vs. Russland-Donbass – vorübergehend ihr argumentatives Pulver verschossen und sammelten einstweilen neue Munition für die nächsten Vorstöße im Rahmen ihrer jeweiligen psychologischen Kriegsführung.

Sie werden spätestens dann wieder loslegen, wenn im September der Bericht der internationalen Inspektorengruppe öffentlich wird. In die gegenwärtige Pause hinein bietet nun der vormalige Richter am bayerischen Verwaltungsgerichtshof, Peter Vonnahme, einen Blick auf das von den Politikern und den ihnen verbundenen journalistischen Institutionen vorübergehend freigegebene publizistische Schlachtfeld. Bemerkenswert sind nicht nur einige der Schlüsse, zu denen er gelangt. Von besonderem Gewicht ist vielmehr, dass sie ein ehedem hoher Richter zieht, also eine klassische Stütze der – bürgerlichen – Gesellschaft.

... weiterlesen >

Flagge UNO
11:02 Uhr | Kommentieren

US gegen IS – eine Schmierenkomödie!

Die ganze Bagage ist sich einig, von der Leyen über Steinmeier bis Gysi: Deutschland soll den US-Krieg gegen ISIS unterstützen. Wieder einmal soll Deutschland hineingezogen werden in einen schmutzigen Krieg des Pentagon. Einige Klarstellungen:

1) ISIS ist ein Geschöpf der USA, Saudi-Arabiens und der Türkei – ein Monster, geschaffen zum Sturz der legitimen Assad-Regierung im Irak. Ein Remake der Schaffung des Qaida-Monsters durch die USA in den 1980er Jahren (s. Cover COMPACT-Spezial Nr.2, Kriegslügen der USA)

2) Humanitäre Argumente der USA (“Schutz der Jesiden”) sind vorgeschoben. Als ISIS die Christen in Syrien und vor allem im Irak abgeschlachtet und die Millionenstadt Mossul christenfrei gemacht hat, hat kein Hahn danach gekräht.

3) Mit der Militärunterstützung für die Kurden verfolgen die USA und Israel das Ziel, einen Vasallen der amerikanisch-zionistischen Macht zu schaffen. Auf diese Weise wird der Irak zerstückelt und in der Perspektive auch die aneren Staaten mit kurdischen Minerheiten (Iran, Syrien, Türkei).

... weiterlesen >

Flagge USA
10:53 Uhr | Kommentieren

Polizeidiktatur USA: Unruhen in Ferguson, Missouri

Im US-amerikanischen Städtchen Fergusen im Bundesstaat Missouri zeigt sich die Polizeijunta der Vereinigten Staaten nun in ihrer ganzen Pracht. Dort war es zu spontanen Protestkundgebungen gekommen, nachdem die dort agierenden Steroid- und Burgeropfer mit dem IQ eines Wandschranks - also Leute die in den USA gerne und oft als "Polizisten" kostümiert durch die Gegend rennen - wieder einmal einen unbewaffneten Jugendlichen ermordet haben.

Da man in den USA natürlich nicht so einfach mal auf die Strasse gehen kann und gegen den Polizeiterror demonstrieren, setzen die us-amerikanischen Behörden selbstverständlich sofort alles ein was sie haben um die Proteste niederzuschlagen, "Polizeieinheiten", die eher an Spezialkommandos im Kampf gegen islamistische Terrorhorden, oder an Kommandoeinheiten in aufwendig gemachten Filmen erinnern, denn an "Polizisten". In obigem Video sehen sie den Tränengaseinsatz gegen das Volk und HÖREN die ebenfalls verwendeten Schallkanonen.

Selbstverständlich ist es auch Journalisten verboten wahrheitsgetreu von den Vorfällen zu berichten. Zwei Reporter der „Washington Post“ und der „Huffington Post“ wurden umgehend festgenommen, nachdem sie berichtet hatten, dass das Regime die Leute mit Gummigeschossen über den Haufen ballert. Dabei haben die "Sicherheitskräfte" auch Gewalt gegen die Journalisten angewendet. So schlimm, dass sogar die US-hörige Informationsindustrie gezwungen ist, darüber zu berichten - hier >>>.

Ich habe nur deshalb auf den hiesigen Mainstream verlinkt, um mich hier nicht der Gefahr auszusetzen, "unseriöse" Medien, beispielsweise "böse russische", für meine Ausführungen zu verwenden. Die übrige Berichterstattung der deutschsprachigen US-Reichspropaganda können sie natürlich in die Tonne kloppen. Der Rest erklärt nämlich die aufgebrachten Bürger in Bausch und Bogen zu Terroristen, Unruhestiftern, Angreifern und Schlimmeres - und die Polizei zu den "Guten" und "Braven" und überhaupt ... besonders ekelhaft und widerlich - wie immer - die deutsche US-Propagandaschleuder "welt.de" ...

Flagge USA
11:02 Uhr | Kommentieren

U.S.-Sicht: “C.I.A. ist nun in der Pflicht, Waffen direkt an Kurden zu liefern. Wir reden hier über einen Wert von ein paar hundert Millionen Dollar”

Regierung in Washington und ihre Berater leben in einer Welt der eigenen Auffassung von Recht:

“Staatliche Waffenlieferungen aus den U.S.A. (inklusive Lieferungen aus anderen Ländern in die Vereinigten Staaten von Amerika) an die irakische Armee sind bei Übergabe irakische Waffen.

Geheime Waffenlieferungen der C.I.A. an nichtstaatliche Akteure (Milizen, Söldner, Paramilitärs) sind legitim im Gegensatz zur Regierung, die dazu nur an Regierungen anderer Staaten berechtigt ist.”

Zur Situation

Über den Aufstieg und die Hintergründe der paramilitärischen Vereinigung I.S., die in Syrien und im Irak einen Stellvertreterkrieg für involvierte Staaten wie die Türkei, die Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich, Grossbritannien, Deutschland, Saudi-Arabien, Israel und weitere mehr führen, gibt es genügend Veröffentlichungen  (u.a. zu finden im Archiv der Nachrichtenagentur und der Zeitung von Radio Utopie).

... weiterlesen >

Flagge Syrien
11:15 Uhr | Kommentieren

Wenn sie gestern aufmerksam Zeitung gelsen haben, wird ihnen nicht entgangen sein, dass die deutschsprachige US-Reichspropaganda etwas von "Richtung Türkei vorrückenden Terroristen der IS" gefaselt hat, die nun "im Norden Syriens" weitere - dann je nach Gusto - 3, 4 oder gar 6 "syrische" Grenzstädtchen "erobert" haben. FAST ALLE Artikel haben jedoch EINES gemeinsam - man hat ihnen NICHT erzählt, dass dieses Grenzgebiet schon lange gar nicht von der syrischen Regierungsarmee gehalten wird und gezielt den Eindruck erweckt als ob das doch so wäre. Nun natürlich ist das nichts als hirnerweichender Schwachsinn - und RICHTIG ist vielmehr das da:

US-Terrorlakaien erleiden schwere Niederlage nördlich von Aleppo

Als es der syrischen Armee zu Beginn des Ramadan gelang, das Industriegebiet nordöstlich von Aleppo vom Terror zu befreien, da waren viele Menschen erwartungsvoll. Wird die Armee noch während des Ramadan vom Industriegebiet aus vorrücken, um von dort aus endlich wieder eine Verbindung zu den seit beinahe zwei Jahren vom Terror umzingelten Ortschaften Nubl und Zahra herzustellen? Doch nichts dergleichen geschah. Die Armee unternahm im Ramadan keine Offensive in der Provinz Aleppo.

Stattdessen beschränkte sich die syrische Armee während des Ramadan in der Provinz Aleppo darauf, ihre Positionen gegen Anstürme von Terroristen zu verteidigen und Terroristen auf ihren Nachschubrouten in der Bewegung, insbesondere auf Landstraßen, wo dies ohne Kollateralschäden möglich ist, zu eleminieren. Die in der Provinz Aleppo operierenden Terrorbanden wurden dadurch mit der Zeit schwächer. Auch nach dem Ende des Ramadan ging es die syrische Armee langsam an. Lediglich in der Umgebung der von Terroristen beherrschten Ortschaft Khan Tuman südwestlich von Aleppo befreite die syrische Armee einige Hügel, wodurch sie den wichtigen Transportkorrdior zwischen dem Flughafen von Aleppo und dem von der Regierung gehaltenen Westteil Aleppos verbreiterte und einen freien Blick und ein freies Schussfeld auf Khan Tuman bekam.

Völlig überraschend kommt nun die Nachricht, dass die von den USA und ihren Partnern unterstützten Terrorbanden nördlich von Aleppo soeben eine schwere Niederlage erlitten haben, die nach einem partiellen Frontzusammenbruch im Raum Akhtareen aussieht. Zionistische Terrorpropaganda-Schleudern wie Breitbart und Fox News melden unter Berufung auf den Mi6-Snackshop der Terrorunterstützer in Britannien, dass die US-geführten Terrorbanden die Ortschaften Akhtarin, Masoudiyeh, Dabiq, Ghouz und Turkmanbareh an die konkurrierende Terrorgruppe IS, vorher bekannt als ISIS, verloren haben. Der iranische Sender Press TV meldet diesbezüglich, 40 Takfiri-Terroristen hätten sich dabei gegenseitig eleminiert.

... weiterlesen >

Zu den Kommentaren >